check-circle Created with Sketch.

Bitte beachten Sie: Für den Besuch ist ein 3G-Nachweis notwendig.

Kleine Gase - große Wirkung

Eine Ausstellung über Ursachen und Folgen des Klimawandels

bis 31.10.2021

Blick auf eine Palette der Ausstellung mit einem rostigen Wagon im Hintergrund.

Steigende Temperaturen, schmelzende Gletscher, zunehmende Trockenheit - die Auswirkungen des Klimawandels sind unübersehbar. Damit beschäftigt sich die Ausstellung "Kleine Gase - große Wirkung". Die Freiluft-Schau im Bereich des ehemaligen Steinbruchs basiert auf dem gleichnamigen Bestseller der Autoren David Nelles und Christian Serrer aus dem Jahr 2018.

Was sind die konkreten Ursachen des Klimawandels? Wie stark trägt der Mensch zum Klimawandel bei? Sind Naturkatastrophen auf den Klimawandel zurückzuführen?
Auf diese Fragen liefert die Ausstellung leicht verständlich Fakten und Erklärungen.

16 Tafeln mit Erklärungen und Illustrationen geben Aufschluss über Ursachen und Folgen der Erderwärmung. Im Sinne der Nachhaltigkeit wurden sie auf gebrauchte Paletten montiert.

Besucherinnen können sich beim Rundgang informieren und anschließend eigene Gedanken zum Thema kundtun. Dafür stehen dicke Filzstifte und eingefärbte Stoffstücke zur Verfügung, die das Textilwerk Bocholt, ein weiterer Standort des LWL-Industriemuseums, bereitgestellt hat. Die textilen Botschaften erinnern an tibetanische Gebetsfahnen. Sie werden an einem Bauzaun aufgehängt. So entsteht nach und nach eine farbenfrohe Wand mit persönlichen Meinungen zum Klimawandel. Die Sammlung soll zum Nachdenken anregen und die aktuelle Diskussion noch einmal in besonderer Form vor Augen führen.

Hinter den Kulissen

Die Ausstellung wurde 2020 für die zeche Nachtigall in Witten konzipiert.